Ablöse Dauerlizenzen – Info!

Änderungen im Lizenzmodell von Autodesk

Der geschäftliche Erfolg seiner Kunden steht bei Autodesk an erster Stelle. Aus diesem Grund passt Autodesk sein Geschäftsmodell stets an die Anforderungen seiner Kunden an und bietet jetzt und in der Zukunft individuell zugeschnittene Lösungen für alle Bedürfnisse.

Ein wesentlicher Teil dieser Bestrebungen besteht in der Umstellung der Softwarelizenzierung: Schrittweise wird der Verkauf neuer Dauerlizenzen für die meisten Produkte eingestellt und von einem Subscription-Modell abgelöst.

Was ändert sich? 
Autodesk stellt den Verkauf neuer Dauerlizenzen für die meisten Autodesk Design und Creation Suites (ab 31.07.2016) sowie für Einzelprodukte (ab 31.01.2016) ein. Neue Lizenzen können nur mehr über Subscription bezogen werden. Mit dem Verkaufsende von neuen Dauerlizenzen werden auch keine Crossgrades auf die betroffenen Produkte mehr angeboten.

Wer ist von diesen Änderungen betroffen?
Diese Änderung betrifft alle Unternehmen und Einzelpersonen, die neue Softwarelizenzen von Autodesk erwerben möchten.

Welche Produkte sind betroffen? 

Ablöse Produkte ab dem 31.01.2016

Ablöse Produkte ab dem 31.07.2016

Warum stellt Autodesk den Verkauf einiger Dauerlizenzen ein?  
Diese Änderung ist ein grundlegender Bestandteil der Umstellung auf Subscription-basierte Softwarenutzung, mit der Autodesk seinen Kunden einen niedrigeren Einstiegspreis, eine größere Auswahl an Tools sowie die Möglichkeit einer laufzeitbasierten Pay-as-you-go-Nutzung bieten möchte.

Mit der Abkehr vom Verkauf dauerhafter Nutzungsrechte für eine bestimmte Softwareversion will sich Autodesk auf die Entwicklung innovativer, besserer und enger mit den Cloud-Services verbundener Produkte mit Desktop Subscription, Cloud Subscription und „Network-Subscription“ konzentrieren.

Ziel ist dabei unter anderem, den geräteunabhängigen Rund-um-die-Uhr-Zugriff zu ermöglichen, die Bereitstellung und Verwaltung von Softwareprodukten zu vereinfachen und Dateikompatibilitätsprobleme zu verringern.

Sind davon auch vorhandene Softwareprodukte betroffen, die unter einer Dauerlizenz erworben wurden? 
Nein, bereits bestehende und neu erworbene Dauerlizenzen bleiben weiterhin gültig. Kunden behalten ihre Dauerlizenz und können die betreffende Software gemäß den Bestimmungen des Dauerlizenzvertrags weiterverwenden. Wenn das Softwareprodukt durch eine Maintenance Subscription abgedeckt ist, können auch weiterhin alle Maintenance Subscription-Leistungen beansprucht werden.

Kunden, die Lizenzen zu einer vorhandenen Netzwerkserver-Bereitstellung hinzufügen müssen, können im Rahmen einer zukünftigen „Network Subscription“-Option zusätzliche befristete Netzwerklizenzen erwerben.

Wie wirkt sich diese Änderung auf Maintenance Subscription-Kunden aus? 
Kunden mit einem aktuellen Maintenance Subscription-Vertrag können ihre Maintenance Subscription für die betroffenen Produkte auch weiterhin verlängern und die entsprechenden Leistungen und Vorteile in Anspruch nehmen. Das Verkaufsende von Dauerlizenzen hat lediglich Auswirkungen auf die Möglichkeit, neue Dauerlizenzen zu erwerben.

FAQs – Desktop und Maintenance Subscription

Bei Fragen steht Ihnen das KAILER & SOMMER Team gerne zur Verfügung!